Zum vorigen Thema: 32    Zum Ende dieses Themas    Zum nächsten Thema: 34

Home Deutsch Inhalt Verschiedenes

Home > Verschiedenes > Themen > Thema 33. Buch der Väter

 

Thema 33. Buch der Väter

 

^
0185 0653 0905 1467 4449  4514 4778 4944 4999 5040
5150 5163 5164 5372 5710  6224 7358 7429 7537 7856
8054 8355 8371 8642 8661  8724 8769 8770 8811 9016

 

Es folgen Links zu Botschaften von Bertha Dudde zum Thema "Buch der Väter":

 

 

^ B.D. NR. 0185

Lasset Gott walten von neuem, und nehmt an, was Er euch sendet in klaren Worten, die euch zu Herzen gehen werden und die mehr eindringen werden in euch als das Buch der Väter.

In keinem Hause sollten die Worte Gottes fehlen, doch wenn auch das alte Buch nicht mehr gibt, was euch Trost sein kann, dann verwerfet es dennoch nicht - die Zeit ging darüber hin und mit ihr auch die Sprechweise der Menschen.

Die Liebe des göttlichen Vaters wird immer wieder Mittel und Wege finden, daß Seine Lehren Eingang finden in die Herzen der Menschheit - und euch vor Irrtum zu bewahren, wird Er lenken eure Gedanken, wollet ihr nur recht verstehen und wollet ihr aus dem Buch der Bücher nur göttliche Wahrheiten entgegennehmen und nicht menschlich ergründen die Schwächen und Fehler der Menschheit.

 

 

^ B.D. NR. 0653

Vertiefet euch in das Buch der Väter, und leset in aller Weisheit nach innigem Gebet um Verständnis - und ihr werdet aufmerken und erkennen, daß nur immer das geschieht, was der Herr schon verkündet hat, als Er auf Erden wandelte.

 

 

^ B.D. NR. 0905

Der Seelen Not ist unsagbar, und darum gebe Ich von neuem Mein Wort, und dies denen, die gewissenlos der Willkür derer preisgegeben waren, die den Menschen das Buch der Väter vorenthielten.

Das allgemeine Wissen wird zwar jenes Wissen verwerfen wollen, das die Weisheit der Väter übertrifft, doch Ich setze keine Grenzen und gebe so, wie es der geistige Reifezustand der Menschen erfordert.

 

 

^ B.D. NR. 1467

Und es wird sich zeigen, daß alle diese Kundgaben ungemein leichter eindringen in das menschliche Herz als das Buch der Väter, das wohl viel Weisheit birgt, jedoch einer strengsten Reinigung bedarf, und also dessen Kraft leicht verlorengeht, was aus den unendlich vielen Zusätzen zu erkennen ist, die lediglich Menschenwerk sind.

 

 

^ B.D. NR. 4449

Doch so ihr Meinem Wort von oben nicht Glauben schenket und doch gläubig zu sein euch dünkt, so vergleichet das geschriebene Wort aus dem Buch der Väter - und ihr werdet dort nichts anderes finden, als was Ich euch sage aus der Höhe.

 

 

^ B.D. NR. 4514

Darum kann auch das geschriebene Wort, das Buch der Väter, nur verstanden werden, so Mein Geist hindurchweht - so es gelesen oder angehört wird im Zustand der Verbindung des Geistesfunken im Menschen mit dem Vatergeist von Ewigkeit.

Ein Mensch ohne Liebe nimmt selten oder gar nicht das Buch der Väter zur Hand, weil es ihm nichts sagt, weil er kein Verständnis findet für das geschriebene Wort, obgleich es von Mir seinen Ausgang genommen hat.

 

 

^ B.D. NR. 4778

Dem Buch der Väter aber ist dieses Wissen nicht zu entnehmen, doch es ist darum nicht abzuweisen, denn es ist noch vieles, was in diesem Buch nicht verzeichnet ist - was Ich denen vorenthalte, die nicht ihren Geist in sich zum Erwachen bringen, und dagegen denen zukommen lasse, die den Schüssel zur Weisheit besitzen - die sich zur Liebe gestaltet haben.

 

 

^ B.D. NR. 4944

Für diese also ist das göttliche Wort kein Kraftquell, denn sie hören es nur dem Buchstaben nach, und es hat für sie keinen geistigen Sinn. Diese sind es, die auch das Buch der Väter anzweifeln, selbst wenn sie sich offen dazu bekennen.

 

 

^ B.D. NR. 4999

Ihr seid euch eures Amtes noch nicht recht bewußt, wenn ihr glaubet, das Wort nur aus dem Buch der Väter entgegennehmen zu können - ihr könntet dies nicht, so ihr nicht Mich Selbst in euch wirken ließet, ansonsten es ein leeres Wort bleibt, das nicht Kraft-erweckend und Kraft-spendend sich auswirkt .

 

 

^ B.D. NR. 5040

So aber bin Ich auch denen gegenwärtig, die im Verlangen, Mich zu hören, das Buch der Väter lesen, das gleichfalls eine Offenbarung Meinerseits ist und bleiben wird, solange die Erde besteht. Wer es also liest mit Liebe zu Mir im Herzen, der wird Mich Selbst sprechen hören, denn ihm werden die Buchstaben lebendig werden, sie werden ihm sagen, was Ich Selbst ihm sagen möchte.

Ein Anhänger der Welt indessen sehnt sich nicht nach Mir, da die Welt ihm begehrenswerter erscheint. Diesen ist sowohl das Vernehmen des inneren Wortes unverständlich und unglaubwürdig, wie ihnen auch Mein Wort im Buch der Väter reizlos und inhaltlos bleiben wird so lange, wie sie noch Anhänger der Welt sind.

 

 

^ B.D. NR. 5150

Daß Ich keineswegs das verächtlich machen will, was euch von altersher heilig ist, das Buch der Väter, das nie und nimmer an Wert verlieren wird für die Menschen, die im guten Glauben an Mich und in der Liebe zu Mir daraus Wissen zu schöpfen suchen. Denn tiefes Wissen ist darin verborgen, erkennbar jedoch nur dem, dessen Geist wirkend geworden ist.

Ich will nicht nur in eurem Verstand als Gott vorhanden sein, Ich will in eurem Herzen wohnen, Ich will, daß ihr lebendig glaubet an Mich, und Ich will euch belehren, wie ihr diesen lebendigen Glauben gewinnen könnet - nicht durch vieles Wissen, das ihr euch verstandesmäßig aneignet, selbst wenn ihr es aus dem Buch der Väter entnommen habt - sondern nur durch ein Liebeleben in vollster Uneigennützigkeit.

 

 

^ B.D. NR. 5163

Dieses Wort kann stets als Richtschnur genommen werden auch von denen, die verstandesmäßig in das Buch der Väter einzudringen suchen und über den Sinn Meiner Worte noch im unklaren sind. Und wo die Ergebnisse sinngemäß abweichen von Meinem aus der Höhe vermittelten Wort, dort möget ihr ruhig verwerfen, was letzterem nicht entspricht. Ich verwerfe darum jedoch nicht das Buch der Väter, das Mein Wort in sich birgt, jedoch aus weisem Ermessen den Sinn der Buchstaben verhüllt, um so als erstes die Menschen zum Erwecken des Geistesfunkens in sich zu veranlassen, der sie dann sicher und wahrheitsgemäß und leicht verständlich belehren wird.

 

 

^ B.D. NR. 5164

Denn ihr suchet vielmehr weltliche Geschehen aufzuklären und auch zeitmäßig anzugeben, als in Meinen Heilsplan von Ewigkeit einzudringen, der jedoch nur eure geistige Gesundung bezweckt. Was ihr an Wissen aus dem Buch der Väter schöpfet, ist für diese Gesundung wenig geeignet, ist doch immer nur die Liebe das einzigste Gesundungsmittel, und diese kann auch ohne ein solches Wissen geübt werden, und sie muß auch zuvor geübt werden, ehe der Mensch von rechtem Wissen, von wahrheitsgemäßem geistigen Gedankengut reden kann.

 

 

^ B.D. NR. 5372

Mein Wort wird jeder vernehmen, weil die von Mir nun recht gelenkte Verstandestätigkeit sehr wohl auszuscheiden vermag als Irrtum oder Lüge, was nicht von Mir stammt, dagegen beglückend annimmt, was in Mir seinen Ausgang hat. Dann ist auch der Mensch von Mir gelehrt, der durch Lesen oder Hören aus dem Buch der Väter Kenntnis nimmt von Meinem Wort, denn Mein Geist belehret ihn, und Mein Wort durchdringet ihn mit seiner Kraft und erwecket ihn zum Leben.

 

 

^ B.D. NR. 5710

Die Schrift, die von Mir zeuget, würde vollauf genügen, den Menschen Meinen Willen zu künden, sie würde sie auch zum Licht führen, zur Erkenntnis, wenn Mein Wille befolgt würde, und sie würden zur Seligkeit gelangen. Doch diese Schrift, das Buch der Väter, hat für viele Menschen ihren Wert verloren; es ist für sie nicht mehr das Buch, das ihnen Mein Wort vermittelt, weil ihre Glaubenslosigkeit auch den Ursprung der Schrift betrifft, weil sie nicht glauben können, daß Mein Geist wirksam war in Meinen Jüngern und dieser Geist sie veranlaßte, niederzuschreiben, was Ich Selbst getan und gelehrt habe, als Ich auf Erden wandelte.

 

 

^ B.D. NR. 6224

Ihr habt eine Mission zu erfüllen, die überaus bedeutsam ist, denn es gilt, den nur noch sehr schwachen Glauben der Menschen zu stärken, es gilt, sie zum Glauben zu führen durch Darbietung Meines Wortes, das aus der Höhe direkt ihnen zugeführt wird durch euch. Es ist der letzte Versuch, die Menschen in Kenntnis zu setzen von ihrer Zugehörigkeit zu Gott - von ihrer Aufgabe und vom Wirken Meines Geistes, auf daß sie nun auch die Glaubwürdigkeit dessen erkennen, was im Buche der Väter geschrieben steht - daß sie nicht das anzweifeln, was sie wissen sollen, um selig zu werden.

 

 

^ B.D. NR. 7358

Und darum blieb der Glaube an die Himmelfahrt Jesu noch längere Zeit erhalten, sie wurde nicht so angezweifelt, wie das jetzt der Fall ist, wo die Liebe erkaltet ist unter den Menschen und der Glaube schon völlig tot genannt werden kann. Zudem fehlen glaubwürdige Zeugen jenes Vorganges, und es müssen die Menschen bedingungslos das für wahr halten, was ihnen als Überlieferung oder aus dem Buch der Väter bekannt ist.

 

 

^ B.D. NR. 7429

So also wird auch jeder Mensch, der im Verlangen, Mich Selbst zu hören, das Buch der Väter, die Schrift, liest, direkt von Mir angesprochen werden, und das Wort wird ihm zum Leben seiner Seele verhelfen, weil er in sich das Verlangen hatte, zum Leben zu kommen und nicht in dem Todeszustand zu verharren, der sein Los ist, wenn er Mir völlig abgewandt bleibt mit seinen Sinnen.

 

 

^ B.D. NR. 7537

In der Endzeit ist der Glaube so schwach geworden, daß auch das Buch der Väter nicht sonderlich mehr beachtet wird, daß die Menschen daraus nicht mehr Mein Wort entnehmen, daß sie es nur noch lesen dem Buchstaben nach, es aber nicht als Meine Ansprache bewerten. Darum muß Ich sie anders ansprechen, Ich muß durch Boten, durch Mir ergebene Diener, den Menschen auf Erden wieder Mein Wort zuleiten.

 

 

^ B.D. NR. 7856

Glaubet nicht einem jeglichen Geist, sondern prüfet ernstlich. Denn auch Mein Gegengeist ist am Wirken, besonders in der Zeit des Endes, und er wird immer mehr Verwirrung anrichten, und er wird sich auch hinter Meinem Wort verstecken, hinter dem Buche der Väter.

 

 

^ B.D. NR. 8054

Ist die Bibel abgeschlossen.

3. Dezember 1961. B.D. NR. 8054

Wie irrig ist es von euch, anzunehmen, daß mit der Schrift, dem Buche der Väter, Mein Wort abgeschlossen ist - daß Ich Selbst eine Grenze gesetzt habe insofern, als daß Ich Mich nun nicht mehr entäußere, daß Ich nicht mehr zu den Menschen spreche. Wer gibt euch die Berechtigung zu einer solchen Annahme? - Wer will es Mir verwehren, wenn Ich als Vater immer wieder zu Meinen Kindern spreche? Wer gibt euch das Recht, eine solche Behauptung aufzustellen, daß die Bibel allein genüge, daß ihr Menschen kein weiteres Wort mehr benötigt? - Ihr, die ihr jegliche Neuoffenbarung zurückweiset, ihr befindet euch noch im tiefsten Geistesdunkel. Und in diesem Dunkel werdet ihr auch nicht die Bibel verstehen, und also ist diese für euch auch noch ein verschlossenes Buch, denn ihr verstehet nicht der Buchstaben geistigen Sinn, ansonsten ihr in diesem Buch auch die Hinweise auf Meine immerwährenden Offenbarungen finden würdet und euch das Wirken Meines Geistes verständlich wäre. Doch solange ihr selbst noch unerweckten Geistes seid, fasset ihr nicht den Sinn des Wortes, das Ich Selbst zu Meinen Jüngern sprach, als Ich über die Erde ging. Wie arm wäret ihr Menschen, wenn ihr euch bescheiden müßtet mit einem Buch, das ihr selbst nicht mehr zu prüfen vermöget auf seinen unveränderten Inhalt - wenn euch nicht immer wieder die reine Wahrheit von oben geboten würde, an der ihr den Maßstab anlegen könnet, ob ihr selbst euch in der Wahrheit bewegt. Ihr, die ihr nur dieses Buch der Väter gelten lassen wollet, ihr seid selbst noch nicht eingedrungen in das "Wort," ihr habt es nur mit dem Verstand gelesen, nicht aber den Geist in euch sprechen lassen, der euch belehret und über den geistigen Sinn des Wortes Aufschluß gibt. Ihr hänget am Buchstaben und verstehet nicht dessen Sinn. Und wenn Ich euch selbst einführen will in die Wahrheit, dann leugnet ihr Mein Wirken, und ihr verdächtigt Meine Diener des Umganges mit Meinem Gegner - ihr sprechet Mir den Willen und die Macht ab, zu reden mit denen, die sich Mir vollgläubig zum Dienst anbieten und die darum auch fähig sind, Meine Stimme in sich zu vernehmen. Und ihr verharret stur bei der Ansicht, daß Mein Wort abgeschlossen sei mit der Schrift, die ihr als alleiniges Buch anerkennt, durch das Ich Mich offenbart habe. Und das ist euer Schaden, denn ihr beweiset durch eure Ablehnung Meines Wortes aus der Höhe, daß ihr nur tote Christen seid, denn ein lebendiges Christentum ist ein Wirken in Liebe, und diese würde euch Erhellung des Geistes eintragen und also auch Verständnis für Meine außergewöhnliche Hilfe zu Zeiten geistiger Not. Ihr würdet dann auch die Worte in der Bibel verstehen, die Verheißungen, die Ich Selbst euch gab und die darauf hinwiesen, daß Ich Selbst Mich offenbare denen, die Meine Gebote halten. Wie also wollet ihr diese Meine Verheißungen auslegen, wenn ihr jegliche Neuoffenbarungen" leugnet? - Wollet ihr Mich Selbst Lügen strafen, wenn Ich euch Meinen Tröster ankündige, der euch einführet in alle Wahrheit. Wie verstehet ihr diese Worte, die sich erfüllen müssen, weil sich eine jegliche Verheißung erfüllt, die Ich den Menschen gab zur Zeit Meines Erdenwandels. Und warum wollet ihr nicht glauben? Weil ihr überheblichen Geistes seid, weil es euch an der inneren Lebendigkeit, an der Erweckung des Geistes, mangelt und ihr darum glaubet, Mich und Mein Wirken bestimmen zu können, es selbst zu begrenzen, wie es euch gefällt. Doch ihr irret, und ob ihr gleich durch Studium ein Wissen erlangt zu haben glaubt, das euch berechtigt zur Ablehnung Meines Wortes aus der Höhe. Ihr seid überheblichen Geistes und könnet darum auch niemals selbst eine Offenbarung von Mir empfangen, denn nur dem Demütigen schenke Ich Meine Gnade, und diese Demut mangelt euch. Und darum wandelt ihr auch noch in der Finsternis, und ihr werdet diese nicht durchbrechen, weil ihr dem Licht ausweichet, das euch Erkenntnis schenken könnte, wenn ihr in seinen Schein zu treten begehrtet. Niemals höret Meine Liebe auf zu Meinen Geschöpfen, und niemals werde Ich daher versäumen, euch Menschen anzusprechen, wo nur die Voraussetzungen dafür vorhanden sind. Und immer wird Mein Wort ertönen denen, die eines guten Willens sind, zu denen der Vater sprechen kann wie zu Seinen Kindern und die lebendig an Mich glauben, und ihnen werde Ich Mich auch beweisen, und die Meinen werden auch Meine Stimme erkennen, denn ihnen kann Ich gegenwärtig sein - ihnen kann Ich Mich offenbaren, wie Ich es verheißen habe. Amen. B.D. NR. 8054.

 

 

^ B.D. NR. 8355

Doch suchet Mir ein Wort aus der Schrift, das besaget, daß Ich niemals mehr Mich äußern werde den Menschen gegenüber, weil Ich Mich - angeblich - in diesem Buch der Väter entäußert habe und also nun stumm bleibe denen gegenüber, die des Vaters Stimme zu hören begehren.

 

 

^ B.D. NR. 8371

Ihr Menschen stützet euch auf das Buch der Bücher, und ihr glaubet, daß sein Inhalt keinerlei Fälschungen ausgesetzt worden sei.

Und ihr, die ihr Mein Wort empfanget, ihr werdet es bald erleben, daß euch Fragen gestellt werden, die ihr anders nicht beantworten könnet als mit Meiner von oben euch gegebenen Aufklärung, und dann werdet ihr es auch verstehen können, warum euch ein solches Wissen von Mir aus zugeführt wurde, das anscheinend im Widerspruch steht zum Buch der Väter und das doch die reine Wahrheit ist. Denn den Ursprung dieses Buches könnet ihr nicht mehr auf seine Glaubwürdigkeit hin verfolgen.

 

 

^ B.D. NR. 8642

Und wenn ihr glaubet, euch das Buch der Bücher (Väter) zur Richtschnur nehmen zu müssen, so will Ich euch sagen, daß ihr vieles mißverstehet, daß eure Auslegung nicht immer der Wahrheit entspricht, daß ihr euch Begriffe zu eigen gemacht habt, die völlig von der Wahrheit abweichen.

 

 

^ B.D. NR. 8661

Sie lassen wohl ihren Verstand tätig werden und wollen auch verstandesmäßig in geistige Gebiete eindringen, sie machen sich das Buch der Väter zunutze und gehen auch da verstandesmäßig an die Auslegung heran, doch ihr Geist ist so lange noch verfinstert, bis sie den Weg nehmen direkt zu Mir, ihrem Gott und Schöpfer von Ewigkeit, und sich von Mir reinste Wahrheit erbitten. Gerade an dieser Bitte um Zuführung der reinen Wahrheit wird Mein Gegner sie immer zu hindern suchen, indem sie glauben, die reinste Wahrheit nur in diesem Buche der Väter finden zu können. Doch selbst wenn der Wortlaut unverändert geblieben wäre, nützet das Wissen um diesen nichts, wenn ihnen der Geist nicht die rechte Auslegung gewährleistet. Doch unverändert ist auch dieser Inhalt nicht geblieben, weil sich nichts unverbildet erhält, was einstmals in aller Reinheit von Mir seinen Ausgang nahm.

Schon die vielen Spaltungen der Kirchen beweisen euch dies, denn würden alle die gleiche Auslegung für die im Buche der Väter festgehaltenen Worte gefunden haben, dann wären keine Spaltungen entstanden.

 

 

^ B.D. NR. 8724

Das Buch der Väter hat für euch an Bedeutung verloren, das wohl auch die Wahrheit birgt, aber erleuchteten Geistes gelesen werden will, um als Wahrheit erkannt zu werden.

 

 

^ B.D. NR. 8769

Dann aber werde Ich Mich sicherlich einschalten und die rechte Erklärung euch zugehen lassen, denn es gibt nichts, worüber ihr euch nicht Klarheit erbitten könntet. Denn Ich will es, daß ihr Menschen euch in der Wahrheit beweget, und Ich werde daher auch ein lückenloses Geistesgut denen zuleiten, die für Mich tätig sein und die Wahrheit verbreiten sollen. Der Einwand, daß das Buch der Bücher dieses oder jenes nicht enthalte, was Ich euch unterbreite, ist nur insofern berechtigt, als daß es auch nicht alles enthalten kann, weil es einem jeden Menschen zugänglich, aber nicht jeder Mensch für tiefere Wahrheiten aufnahmefähig oder aufgeschlossen ist, denn der Lebenswandel des einzelnen bestimmt auch den Grad des Verständnisses dem Inhalt der hl. Schrift gegenüber. Und immer wird es sich so verhalten, daß der willige, reifere Mensch auch aus der Schrift herauslesen wird, was der andere nicht daraus ersieht, weil sein Geist unerweckt ist. Und weil das Buch der Väter für die Menschen nicht mehr das ist, was es sein soll - Mein Wort - bringe Ich Mich erneut zu Gehör denen gegenüber, die Mein Wirken in sich zulassen, und Ich kläre sie also auch auf über Dinge, die nicht in jenem Buche geschrieben sind, die aber auch ein jeder erfahren könnte, wenn er der Schrift nach völlig in Meinen Willen eingehen und ein Liebeleben führen würde.

 

 

^ B.D. NR. 8770

Der Schöpfungsvorgang war kein Akt des Augenblickes, obwohl Mir dazu wahrlich nicht die Macht fehlte - jedoch der Zweck der Schöpfung verfehlt gewesen wäre, weil dieser eine langsame Entwicklung von der Tiefe zur Höhe gewährleisten sollte und darum sich über endlose Zeiten erstreckte. Und es muß euch Menschen daher auch verständlich sein, daß die Darstellung in der Schrift, im Buch der Väter, bildhaft diesen Schöpfungsakt euch zur Kenntnis bringt, weil Menschen, denen es noch an der tieferen Erkenntnis mangelt, nicht fähig wären, den rechten Vorgang zu verstehen, und sie nur darüber belehrt werden sollen, daß die Schöpfung einstmals aus Meiner Hand hervorgegangen ist, daß sie das Werk Meines Willens und Meiner Macht war und ist. Wer tiefer einzudringen sucht, der wird auch zu tieferer Erkenntnis gelangen.

 

 

^ B.D. NR. 8811

Ich will es, daß sie wissen von ihrem Abfall von Mir und dem Rückführungsprozeß, Ich will ihnen das Wissen zuführen über ihren Erdenlebenszweck und ihr Ziel, das sie bewußt anstreben sollen, denn sowie ihnen darüber ein Licht entzündet wird, kann es in ihnen hell werden, und sie werden dann bewußt Mir zustreben als ihrem einstigen Ausgang. Und weil Ich zu allen Menschen spreche, immer nur von ihrem Willen es abhängig mache, daß sie Mich anhören, werdet ihr aber auch die Verantwortung tragen, und ihr könnet niemals sagen, daß Ich euch nicht angesprochen habe. Denn immer werdet ihr es auch hören können, wenn ihr euch in das Buch der Väter vertiefet mit dem Gedanken, Meine Ansprache zu vernehmen.

 

 

^ B.D. NR. 9016

Es sind endlos lange Zeiten vergangen, in der schon Menschen auf der Erde leben, denn die Zeitschätzung, die ihr entnehmet aus dem Buche der Väter,hat nur insofern ihre Berechtigung, als daß der jeweilige Geisteszustand jener Menschen daraus zu ersehen ist, daß aber schon das Menschengeschlecht überlange Zeiten die Erde bevölkert - daß nur immer jene Geschehen zu ihrer Orientierung festgehalten wurden, die für die Entwicklung der Menschen von Belang waren - daß es aber nicht mehr möglich ist, diese Zeiten in ihrer Dauer zu bestimmen, ihr würdet niemals zu einem richtigen Ergebnis kommen.

 

^

 

Home > Verschiedenes > Themen > Thema 33. Buch der Väter

Home Deutsch Inhalt Verschiedenes

Zum vorigen Thema: 32    Zum Anfang dieses Themas    Zum nächsten Thema: 33